Das Leben ist zu kurz für schlechtes Essen. Erst recht, wenn man auf Diät ist.

#Soulfood: Buttermilch-Vollkorn-Pancakes

#Soulfood: Buttermilch-Vollkorn-Pancakes

Seid gegrüßt, liebe Kalorienzähler und solche, die es (nicht) werden wollen!

Erst der neunte Beitrag und schon zum zweiten Mal Pfannkuchen? Man könnte ja glatt meinen, ich hätte einen Narren an den fluffigen runden Dingern gefressen! Vielleicht wundert sich auch die eine oder andere von euch, die mir auf Instagram folgt, schließlich bin ich gerade beim Frühstück ja eher für meine Vorliebe für herzhafte Vesperplatten als für Oatmeal, Pancakes oder Obstquark bekannt. Süßes geht zum Frühstück einfach noch nicht wirklich an mich, zwar habe ich mir mittlerweile angewöhnt, auch eine Reiswaffel mit Marmelade am Ende meines Frühstücks zu verzehren (verringert den Heißhunger auf Süßes im Laufe des Tages ungemein!), aber täglich Müsli oder Pfannkuchen sind einfach nicht meine Welt.

Wenn man die Pancakes dann als „Hauptmahlzeit der Hauptmahlzeiten“ isst, dann darf es kalorientechnisch gesehen natürlich auch etwas mehr sein als bei der Super-Sonder-Kaloriensparvariante vom letzten Mal. Denn richtige Pancakes sind für mich absolutes Soulfood, an manchen Tagen führt da einfach kein Weg dran vorbei! Und auch wenn damit die Nutella immer noch ein Fall für den Cheatday wäre (buhuuuuuu!), hat mich dieser bunte und vollgeladene Teller gestern Abend so pappsatt und glücklich gemacht, dass ich dieses Rezept natürlich gerne mit Nery, die es gerne haben wollte und natürlich allen anderen teilen würde. 😉

Buttermilch-Vollkorn-Pancakes

Du brauchst pro Portion (ca. 5 Pancakes):

  • 40g Vollkornweizenmehl
  • 40g Weizenmehl
  • 15g Zucker
  • 1 Ei Gr. M, getrennt
  • eine Prise Vanille oder Zimt, je nach Vorliebe
  • 1 Msp. Natron oder Backpulver
  • eine Prise Salz
  • 150-200ml Buttermilch (je nachdem wie dickflüssig sie ist – vorher gut schütteln! 😉 )
  • 1 TL neutrales Öl, z.B. Sonnenblumenöl zum Ausbacken

Das Eiweiß mit der Prise Salz steif schlagen. Die beiden Mehle mit Zucker und Vanille/ Zimt und Natron/ Backpulver gut vermischen und 150ml Buttermilch nach und nach hinzugeben, dabei mit einem Schneebesen alles gut verquirlen, so dass gleich eine homogene Masse entsteht. Das Eigelb zugeben, ebenfalls gut verquirlen und dann den Eischnee mit einem Silikonteigschaber oder ähnlichem unterheben. Die Masse sollte fluffig und zähflüssig sein, wenn sie also so gar nicht vom Löffel tropfen will, noch ein, zwei Schlückchen Buttermilch nachgeben und mit dem Teigschaber gut verrühren, aber nicht „zusammenklatschen“, der Teig soll ja luftig bleiben.

In einer kleinen, gut beschichteten Pfanne das Öl erhitzen und – jetzt kommt mein persönlicher Trick 17, damit ich auch wirklich für alle Pancakes nur einen TL Öl brauche – mit einem Backpinsel in der Pfanne ganz dünn verteilen. Mit einer kleinen Schöpfkelle den Teig in der Pfanne platzieren und etwas verlaufen lassen, sodass die Pancakes trotzdem noch ca. 1/2 cm dick sind. Ich drehe die Hitze dann gleich wieder auf Stufe 3 (von 9) zurück und lasse die Pancakes bei geschlossenem Deckel langsam ausbacken. Sobald sich oben leichte Blasen im Teig bilden, kann man sie gut wenden – auch das klappt hervorragend mit einem Teigschaber! Nach jedem Pancake das verliebene Öl mit dem Pinsel in der Pfanne erneut verstreichen und backen, bis der Teig leer ist. Mit Obst oder einer anderen Garnitur nach Wahl servieren.

Bei mir gab es 180g Kiwi (+92 kcal), 100g Apfel-Mango-Mark (+59 kcal), 1 Mini-Banane (45g, +40kcal) und für’s beerige Pancake-Topping, das für die Optik einfach unverzichtbar ist 100g in der Mikrowelle aufgetaute Waldbeeren (+ 47kcal).

Lass es dir schmecken! <3

Du hast das Rezept nachgekocht, ein Foto davon gemacht und es auf Instagram gepostet oder du hast es vor? Ich würde mich extremst freuen, wenn du den Hashtag #kochenmitderdicken verwendest – dann finde ich dein Meisterwerk direkt! 🙂

❤️💛💚 Alles Liebe 💚💛❤️

Kristina


Nährwerte

kcal pro Portion Fett Kohlenhydrate (davon Zucker) Eiweiß
516 kcal 13,4 g 75,9 g (13,9 g) 22,3 g

Die hier aufgeführten Angaben sind als Hilfsmittel gedacht und ich übernehme für diese keine Garantie. 😉

// @mandelhuhn //



2 thoughts on “#Soulfood: Buttermilch-Vollkorn-Pancakes”

Kommentar verfassen


Top
%d Bloggern gefällt das: