Das Leben ist zu kurz für schlechtes Essen. Erst recht, wenn man auf Diät ist.

Bienenstich-Törtchen

Bienenstich-Törtchen

Seid gegrüßt, liebe Kalorienzähler und solche, die es (nicht) werden wollen,

heute gibt es ein absolutes #nothealthy-Rezept für euch, aber wie einige von euch auf Instagram vielleicht mitbekommen haben, haben der Mann und ich am Samstag geheiratet und zu diesem wundervollen Anlass haben Mutti und ich die Backkünste rausgeholt, die Kalorien in den Schrank unter der Treppe gesperrt und ein Kuchenbuffet aufgefahren, ganz wie ich es mir gewünscht habe. Ich stehe total auf selbstgebackene Kuchen und meine Mutti ist ein absolutes Back-Vorbild.  Schon zu meiner Kommunion haben wir 25 Kuchen & Torten gebacken, um den Gratulanten ein „Dankeschön“ mit auf den Weg zu geben (ja, auf dem Dorf macht man das so! 😉 ) und deswegen war es irgendwie klar, dass wir auch diese Aufgabe gemeinsam rocken würden, zumal es diesmal nur sieben Kuchen waren.

Gerade habe ich das Rezept für die Bienenstich-Törtchen aufgeschrieben und selbstverständlich teile ich es gerne mit euch, denn sie sind super-einfach zu machen und sicher ein Hingucker auf jeder Kaffeetafel, so dass es sie auch bei Mutti und mir in Zukunft bestimmt öfter geben wird.

Bienenstich-Törtchen

Du brauchst für 12 Portionen in Muffingröße:

Zutaten für den Teig:

  • 4 Eier
  • 100g Zucker
  • 1 Pk. Vanillezucker
  • 100g Mehl
  • 1 TL Natron
  • 30g Speisestärke
  • Dekor: Gehobelte Mandeln & Zucker

Den Backofen auf 160°C Ober-/ Unterhitze vorheizen. Zucker und Vanillezucker mischen. Mehl mit Natron und Speisestärke mischen. Ein Muffinblech mit Papierförmchen auslegen.

Die Eier in eine Rührschüssel geben, etwa 5 Minuten lang auf höchster Stufe schaumig aufschlagen, den Zucker langsam einrieseln lassen und weitere drei Minuten auf höchster Stufe verquirlen. Die Mehl-Natron-Stärke-Mischung auf der niedrigsten Stufe esslöffelweise unterheben, den Teig auf die 12 Muffinförmchen verteilen.

Den rohen Teig mit gehobelten Mandeln und Zucker nach Belieben bestreuen und im vorgeheizten Ofen 25 Minuten backen und danach abkühlen lassen. Wenn die Muffins erkaltet sind, die Papierförmchen abziehen und die Muffins waagerecht halbieren.

Falls gewünscht die Böden in Cupcake-Wrapper stellen.

Zutaten für die Creme:

  • 1 Pk. Paradiescreme Vanille
  • 400ml Schlagsahne

Die Schlagsahne in einen hohen Rührbecher geben, das Paradiescreme-Pulver zugeben, kurz auf niedrigster Stufe mit den Rührbesen verrühren und dann auf höchster Stufe 3 Minuten cremig schlagen.

Die fertige Creme mit einem Esslöffel großzügig (je 1 gehäufter EL pro Törtchen) auf den Bisquitböden verteilen, die Deckel leicht darauf andrücken und bis zum Verzehr kalt stellen.

Du hast das Rezept nachgekocht, ein Foto davon gemacht und es auf Instagram gepostet oder du hast es vor? Ich würde mich extremst freuen, wenn du den Hashtag #kochenmitderdicken verwendest – dann finde ich dein Meisterwerk direkt! 🙂

Lass es dir schmecken! 🙂

❤️💛💚 Alles Liebe 💚💛❤️

Kristina

Nährwerte

Bei Kuchen, der auf einem Hochzeitsbufett steht, Kalorien zu zählen, ist Blasphemie und bringt Unglück! 😉



Kommentar verfassen


Top
%d Bloggern gefällt das: