Das Leben ist zu kurz für schlechtes Essen. Erst recht, wenn man auf Diät ist.

Bunter Kartoffelsalat

Bunter Kartoffelsalat

Seid gegrüßt, liebe Kalorienzähler und solche, die es (nicht) werden wollen,

dieser Tage bewegen wir uns einfach in der Küchen-Basics-Schiene, denn nach der dunklen und der hellen Grundsoße gibt es heute Kartoffelsalat.

Joa, Kartoffelsalat – klingt auf den ersten Blick nur mäßig spannend, wobei natürlich direkt nach dieser Information schon die Fragen „Mit Majo oder ohne?“, „Vegetarisch, Vegan oder doch mit Speck?“ und natürlich auch „Kartoffeln würfeln oder in Scheiben schneiden?“ auftauchen und schon ist das alles nicht mehr ganz so langweilig. 😊 

Der Mann plädiert ja ganz eindeutig für die bayerische Variante mit Speck, Zwiebeln und Essig-Öl-Dressing, aber seit ich ein bisschen mehr auf die Kalorien achte als zuvor habe ich aber neben dieser Leckerei auch eine herzhafte Version namens „bunter Kartoffelsalat“ für mich entdeckt. Dabei werden die Erdäpfel kurzerhand um ein paar gemüsige Beigaben ergänzt, wodurch richtig ordentliche Portionen entstehen, die außerdem super-kompatibel zu Fleisch, Fisch und Würstchen sind. Und die, wenn man sie ohne Fleisch, Fisch und Würstchen serviert, auch bei Veganer(inne)n gut ankommen dürften. 😄

Bunter Kartoffelsalat

Du brauchst für 2 Portionen:

  • 650g Kartoffeln
  • eine kleine Zwiebel (50g)
  • 400g „Streckgemüse“: Gurken, Gewürzgurken, Radieschen, Salat (maximal ein Salatherz für die beiden Portionen) – ich empfehle eine Salatgurke, eine Handvoll Cornichons und 100g Radieschen
  • eine Handvoll frische Petersilie
  • Für das Dressing:
    • 100ml heiße Gemüsebrühe
    • 1 EL neutrales Öl (Rapsöl)
    • 2 EL Weißweinessig
    • 1 Prise Zucker
    • Salz & Pfeffer
    • nach Belieben etwas Rauchsalz
  • Salz, Pfeffer und Rauchsalz zum Abschmecken

Die Kartoffeln als Pellkartoffeln gar kochen, abschütten, abschrecken, erkalten lassen, pellen und in Würfel schneiden. Die Zwiebel schälen und fein würfeln.

Die Salatgurke nach Belieben schälen (ich mache immer die Hälfte der Schale weg), halbieren und das Kerngehäuse entfernen, damit sie im Salat nicht zu sehr wässert, die Hälften noch einmal längs halbieren und in Stücke schneiden. Die Cornichons in kleines Scheiben schneiden, die Radieschen waschen und in Scheiben schneiden und den Salat waschen, schleudern und klein zupfen.

Alles Gemüse zu den Kartoffelwürfeln geben. Die Petersilie fein hacken und zugeben.

Für das Dressing die Gemüsebrühe anrühren (aus 1 TL Suppengrünpaste + 100ml Wasser beispielsweise) und die restlichen Zutaten zugeben. Über die restlichen Salatzutaten schütten, alles gut vermengen und eine Weile ziehen lassen, am besten im Kühlschrank (ich mache den Salat für Abends immer schon mittags, am Vortag geht natürlich auch…)

Du hast das Rezept nachgekocht, ein Foto davon gemacht und es auf Instagram gepostet oder du hast es vor? Ich würde mich extremst freuen, wenn du den Hashtag #kochenmitderdicken verwendest – dann finde ich dein Meisterwerk direkt! 🙂

Lass es dir schmecken! 🙂

❤️💛💚 Alles Liebe 💚💛❤️

Kristina

Nährwerte

  • 321 kcal pro Portion
  • 6g Fett
  • 54g Kohlenhydrate, davon 6g Zucker
  • 9g Eiweiß

Die hier aufgeführten Angaben sind als Hilfsmittel gedacht und ich übernehme für diese keine Garantie. 😉



Kommentar verfassen


Top
%d Bloggern gefällt das: