Das Leben ist zu kurz für schlechtes Essen. Erst recht, wenn man auf Diät ist.

Cottage-Cheese-Pancakes mit karamellisierten Weinbergpfirsichen

Cottage-Cheese-Pancakes mit karamellisierten Weinbergpfirsichen

Seid gegrüßt, liebe Kalorienzähler und alle, die es (nicht) werden wollen,

ich habe genau zwei Möglichkeiten, dieses Rezept vorzustellen:

  1. Eine Todesschwadron böser Worte über den Chemiegehalt der auf Instagram üblichen Definition von „Protein Pancakes“ (Häääschtäääg #cleaneating) zu verlieren und damit meinen Grundsatz „Macht, was ihr wollt, so lange es keinem wehtut!“ zu verletzen. 😒
  2. Zu sagen „Pancakes sind geiler Scheiß punkt voll mit Kohlenhydraten und vielleicht auch ein paar Kalorien! #vorallemwennmanhungrigist (Wobei es kalorienärmer geht – bevor ihr meutert, bittesehr: Fruit-Pancakes aus dem Ofen…) Diese Cottage-Cheese-Pancakes haben noch dazu jede Menge Proteine (würden den Namen „Protein Pancakes“ also verdienen), aber ganz ehrlich: Ohne karamellisierte Weinbergpfirsiche #i’minlove 😍 ist meiner Meinung nach sowieso jeder Pancaketurm – egal wie viele Proteine er hat – zukünftig bedeutungslos.“ 😂

Nr. 1 hab ich probiert. War unlustig. 🙈 Ich entscheide mich also für 2. und wünsche euch allen einen schönen Tag. 😉

Cottage-Cheese-Pancakes

Du brauchst für eine große Portion (schätzungsweise 8 Pancakes, ich hab vergessen zu zählen):

  • 200g körniger Frischkäse, die magere Variante
  • 2 Eier
  • 60g (Dinkel-) Mehl
  • 1 EL Rohrzucker (15g)
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Natron
  • 1 Prise gemahlene Vanille
  • 5g Butter zum Ausbacken
  • Heidelbeer-Topping: 100g Heidelbeeren mit 5g Zucker und 2 EL Wasser pürieren. Feddisch.

Für eine kleinere Portion würde ich bei 40g Mehl und einem Ei ansetzen. 

Den körnigen Frischkäse zusammen mit den Eiern in einem Rührbecher pürieren. Die trockenen Zutaten gut miteinander vermischen, mit einem Schneebesen unter die Frischkäse-Eier-Masse ziehen, so dass ein zähflüssiger und gleichmäßiger Teig entsteht.

In einer beschichteten Pfanne die Hälfte der Butter erhitzen (halbe Hitze reicht vollkommen aus, um die Pancakes gleichmäßig auszubacken) und mit einem Pinsel verstreichen. Mit einem Esslöffel (pro Pancake ein gut gehäufter) den Teig in die Pfanne geben (so viele Kleckse wie hineinpassen ohne dass sie Gefahr laufen, sich zu berühren) und nacheinander ausbacken. Ich nehme immer einen Deckel zu Hilfe, damit sich die Hitze gleichmäßiger verteilen kann und backe die Pancakes pro Seite etwa 2-3 Minuten, wobei ich sie wende, sobald sich an der Oberseite erste Luftbläschen bilden. Wenn ihr zum Wenden einen möglichst dünnen Pfannenwender oder einen glatten Silikonteigschaber benutzt, geht das ziemlich gut.✌️

Die fertigen Pancakes zu einem Turm schichten, wenn gewünscht und das Topping darüber geben. Mit karamellisierten Weinbergpfirsichen servieren.

Karamellisierte Weinbergpfirsiche

  • 3 Weinbergpfirsiche (ca. 250g Fruchtfleisch)
  • 5g Butter
  • 1 TL Honig
  • ein Zweig Rosmarin, gehackt
  • etwas frisch gemahlenen Pfeffer

Die Butter in einer Pfanne schmelzen. Die vom Kern getrennten und in mundgerechte Stücke geschnittenen Pfirsiche darin anschwitzen und ein wenig bräunen. Den Honig darüber geben, alles gut vermischen und 5-6 Minuten unter gelegentlichem Rühren vor sich hin schmurgeln & karamellisieren lassen. Den Rosmarin und den Pfeffer zugeben, schwenken und dann die Hitze runterdrehen und die Pfirsiche warmhalten bis die Pancakes fertig sind.

Du hast das Rezept nachgekocht, ein Foto davon gemacht und es auf Instagram gepostet oder du hast es vor? Ich würde mich extremst freuen, wenn du den Hashtag #kochenmitderdicken verwendest – dann finde ich dein Meisterwerk direkt! 👍

Lasst es euch schmecken! 🙂

❤️💛💚 Alles Liebe 💚💛❤️

Kristina

Nährwerte für die Pancakes

  • 597 kcal pro Portion
  • 18 g Fett
  • 64 g Kohlenhydrate
  • 47 g Eiweiß
  • + Karamellisierte Weinbergpfirsiche:
    • 220 kcal pro Portion
    • 5 g Fett
    • 41 g Kohlenhydrate
    • 2 g Eiweiß

Die hier aufgeführten Angaben sind als Hilfsmittel gedacht und ich übernehme für diese keine Garantie. 😉

// @michellesimn //



Kommentar verfassen


Top
%d Bloggern gefällt das: