Das Leben ist zu kurz für schlechtes Essen. Erst recht, wenn man auf Diät ist.

Schokoholics aufgepasst! Death by Chocolate-Tartelettes

Schokoholics aufgepasst! Death by Chocolate-Tartelettes

Seid gegrüßt, liebe Kalorienzähler und alle, die es (nicht) werden wollen,

kennt ihr den Schokojieper? 🍫 Das ist ein kleiner Fiesling, der immer wieder wie dieser nervige „kleine Hunger“ in seinem buntgepunkteten Strampelanzug aus der Werbung auf meinem Schreibtisch herumschleicht, an meiner Kaffeetasse wackelt und abwechselnd „Schokoriegel!“, „Schokocreme!“ oder „Schokopudding!“ schreit.

Wie wir alle wissen, ist Schokolade geil, aber gemein, denn ihre Kalorien lassen sich leider nicht austricksen. Ich habe noch keine mich anlachende Light-Schokolade gefunden und um ehrlich zu sein, will ich auch gar keine, denn Schokolade hat bitte so schokoladig wie möglich zu sein, im Mund zu schmelzen und dieses kleine Glücksgefühl von der Zunge direkt ins Hirn zu transportieren – da gibt es keine Diskussion! 😍

Das Problem ist, dass dieser Schokojieper leider viel, viel zu oft vorbeischaut und dass man von einem Stückchen Schoki nicht satt wird – ich zumindest nicht – es braucht also endlich mal eine tragfähige und ultraschokoladige Alternative. Schon vor unserer Hochzeit habe ich zum ersten Mal Death-by-Chocolate-Tartelettes auf Bananenbasis gebacken und diese dann erstmal eingefroren, weil ich ja nicht alle vierzehn auf einmal fressen wollte. 🙈 Vor mehr als einer Woche fielen mir die Törtchen dann wieder entgegen und ich durfte feststellen, dass sie, wenn sie mal eingefroren waren und in der Mikrowelle wieder aufgetaut werden, fast noch ein bisschen toller schmecken als frisch aus dem Ofen bzw. dem Kühlschrank. Glücklicherweise habe ich in meinem allgemeinen Chaos gestern Abend beim Aufräumen endlich meine Rezeptnotizen wiedergefunden, dem Mann schwuppdiwupp ein paar reife Bananen 🍌 unter der Nase weggeklaut und probegebacken. Ich kann mich jetzt also mit diesem Post hervorragend selbst beruhigen, denn 1. muss ich nicht mein Leben lang böse auf mich selbst sein, dass ich es verlegt habe und die Törtchen nie wieder so hinkriege wie beim ersten Mal und 2. kann ich allen, die bei den TK-Törtchen schon „Rezept! Rezept!“ auf Instagram geschrieben haben, endlich ein „voilà“ entgegenhalten…! 😁

Death by Chocolate-Tartelettes

Du brauchst für 14 Portionen (Tartelette-Förmchen Ø 8cm):

  • 320g Fruchtfleisch von Bananen
  • 2 Eier Gr. M
  • 30g Rohrzucker
  • eine Prise von einem Gewürz deiner Wahl: Vanille schmeckt das ganze Jahr, mit Zimt oder Spekulatiuspulver wirds weihnachtlich
  • 100g Naturjoghurt 1,5% Fett
  • 2 EL (20ml) neutrales Öl wie Sonnennlumenöl
  • 15g gemahlene Mandeln oder Haselnüsse
  • 40g Kakao
  • 50g Zartbitterschokolade 50% (oder Zartbitter-Schokoladencreme, funktioniert genauso!)

Den Ofen vorheizen: 180°C Ober-/ Unterhitze. // Die Schokolade oder Schokocreme im Wasserbad schmelzen.

Das Fruchtfleisch der Bananen mit einer Gabel zermatschen, in ein hohes schmales Gefäß geben und mit dem Zauberstab pürieren. Die beiden Eier in eine Schüssel geben, mit dem Zucker zusammen etwas aufschlagen, die Bananenmatsche dazugeben und alles gut verquirlen. Naturjoghurt und Öl unter Rühren zufügen.

Die gemahlenen Nüsse unterrühren. Zum Schluss den Kakao mit dem Gewürz vermischen und unterheben, bis sich alles gut mit dem Rest verbunden hat und die geschmolzene Schokolade unterziehen.

Den schokoladigen Teig auf 14 Tartelette-Förmchen verteilen (Muffin-Förmchen gehen zur Not auch, dann allerdings maximal zu 1/3 füllen und auf jeden Fall 25 Minuten backen!), auf ein Backblech stellen und für 20-25 Minuten in den Ofen schieben. Ich verwende immer Silikonform, da sich der nicht besonders fetthaltige und nach dem Backen noch sehr zarte Teig daraus am besten lösen lässt.

Noch ein Tipp zur Konsistenz: Wenn die Törtchen frisch gebacken sind, haben sie ultrasaftige Brownie-Konsistenz. Ich friere sie allerdings immer portionsweise ein (ein Vorrat gegen den akuten Schokojieper ist so wichtig :D) und taue sie dann bei 360 Watt 2-3 Minuten in der Mikrowelle auf, dann haben sie eher die Konsistenz von frisch gebackenen Schokotörtchen und zergehen noch warm auf der Zunge. Vielleicht probierst du einfach ein bisschen rum – die Hauptsache bleibt: Lass es dir schmecken! 😉

Du hast das Rezept nachgekocht, ein Foto davon gemacht und es auf Instagram gepostet oder du hast es vor? Ich würde mich extremst freuen, wenn du den Hashtag #kochenmitderdicken verwendest – dann finde ich dein Meisterwerk direkt! 🙂

Lass es dir schmecken! 🙂

❤️💛💚 Alles Liebe 💚💛❤️

Kristina

Nährwerte

  • 92 kcal pro Portion
  • 5 g Fett
  • 8,9 g Kohlenhydrate, davon 2,5 g Zucker
  • 2,6g Eiweiß

Die hier aufgeführten Angaben sind als Hilfsmittel gedacht und ich übernehme für diese keine Garantie. 😉



2 thoughts on “Schokoholics aufgepasst! Death by Chocolate-Tartelettes”

Kommentar verfassen


Top
%d Bloggern gefällt das: