Das Leben ist zu kurz für schlechtes Essen. Erst recht, wenn man auf Diät ist.

Dinkelvollkornbrot mit Nüssen & Kernen

Dinkelvollkornbrot mit Nüssen & Kernen

Seid gegrüßt, liebe Kalorienzähler und alle, die es (nicht) werden wollen,

im Moment geht es bei mir drunter und drüber – es sind noch ziemlich genau drei Wochen, bis es in den neuen Job geht und so gerne ich die Zeit einfach nur zum Relaxen nutzen würde, so wenig ist das drin. Noch viel nerviger ist es für mich allerdings, dass einerseits ständig etwas zu erledigen ist, aber trotzdem kein Fortkommen in Sicht. Ich habe so viele kleine Baustellen zu bedienen und ständig kommt etwas Neues hinzu; ich schreibe eine Mail nach der anderen, mache einen Termin nach dem anderen und am Ende des Tages kann ich die ToDo-Liste trotzdem um drei neue Punkte erweitern. 😳

Man könnte zu Recht fragen, wo ich dann die Zeit hernehme, Brot zu backen und auch noch darüber zu bloggen, aber mittlerweile bin ich der Meinung, dass sich gerade das nicht ausschließen muss. Es hängt vielleicht damit zusammen, dass ich einfachem Auf-der-Couch-hocken zum Ausspannen nichts abgewinnen kann oder vielleicht auch damit, dass das Brot nur ein paar Minuten Aufmerksamkeit braucht, man aber am Ende trotzdem ein frisch gebackenes und duftendes Ergebnis bekommt. Auf jeden Fall sieht man aber endlich mal, dass man etwas getan hat – ganz im Gegensatz zu Bank- und Versicherungsterminen, Anträge ausfüllen und dem-richtigen-Antrag hinterhertelefonieren. 😒 Genau das ist es: Ein selbstgebackenes Brot macht glücklich, einfach, weil man etwas geschaffen hat, das man sogar auffuttern kann. ☺️

Diesmal habe ich mich an ein Dinkelbrot mit Vollkornanteil, Nüssen und Kernen gewagt und der Mann und ich waren mit dem Ergebnis sehr zufrieden, denn das Brot ist saftig, hat eine schöne Kruste und schmeckt sowohl mit süßen als auch mit herzhaften Belägen. 👌 Eben wegen des relativ hohen Saaten-Anteils ist es nicht besonders kalorienarm, hält aber lange satt, was ja mindestens genauso wichtig ist. Vielleicht habt ihr ja jetzt Lust bekommen (wie die liebe @gigi_mi_dici, die leider noch einen Tag länger auf dieses Rezept warten musste, weil der Stressteufel so hinter mir her ist) und backt es einfach mal nach – bis es im Ofen ist, dauert es wirklich nur wenige Minuten! 😁

Dinkelvollkornbrot mit Nüssen & Kernen

Du brauchst für 1 große Kastenform (Länge ca. 35 cm, ergibt ca. 1,1kg Brot):

  • 650ml Wasser
  • 250g Dinkelmehl
  • 250g Dinkelvollkornmehl
  • 100g Weizenkleie (wer auf Weizen verzichten will, kann natürlich auch Dinkelkleie verwenden)
  • 1 Pk. Trockenhefe
  • 2 TL Salz
  • 50g Leinsamen
  • 75g Salatkern-Mischung (Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne, Pinienkerne etc.)
  • 50g Walnüsse
  • 1 EL Honig (20g)/ für die vegane Variante alternativ 1 EL Agavendicksaft oder Zuckerrübensirup
  • 1 TL Brotgewürz (für Experimentierfreudige: 1 TL 5-Gewürze-Pulver aus dem Asialaden – muss man allerdings mögen🙈)

Alle trockenen Zutaten in einer großen Schüssel gut vermischen. Langsam das Wasser hinzugeben und den Honig hinzufügen und alles mit einem Löffel gut verrühren. Zwei bis drei Minuten lang mit den Händen zu einem gut durchmischten Teig verkneten – der Teig wird nicht wirklich fest, sondern bleibt saftig & geschmeidig.

Eine Kastenform mit Backpapier auslegen und den Teig hineinfüllen. Glatt streichen und die Oberfläche mit etwas Wasser bestreichen (dient der Krustenbildung). Den Backofen auf 230°C Heißluft vorheizen und eine ofenfeste Form mit Wasser (ich nehme immer eine kleine Kastenform und mache diese so gut wie randvoll, denn da verdunstet so einiges) hineinstellen. Wenn der Ofen vorgeheizt ist, das Brot hineingeben und 15 Minuten bei 230°C backen, nach dieser Zeit die Hitze auf 180°C reduzieren und das Brot weitere 60 Minuten backen. Nach etwa 45 Minuten das Brot mit dem Backpapier aus der Form nehmen und ohne diese weiterbacken lassen, damit auch die unteren Ränder eine schöne Kruste bekommen. Außerdem die obere Kruste nochmals mit etwas Wasser einpinseln, damit sie schön glänzt.

Das Brot nach der Backzeit aus dem Ofen nehmen und auf einem Gitterrost abkühlen lassen. Nach dem vollständigen abkühlen: schmecken lassen! 😉

Du hast das Rezept nachgekocht, ein Foto davon gemacht und es auf Instagram gepostet oder du hast es vor? Ich würde mich extremst freuen, wenn du den Hashtag #kochenmitderdicken verwendest – dann finde ich dein Meisterwerk direkt! 🙂

Lass es dir schmecken! 🙂

❤️💛💚 Alles Liebe 💚💛❤️

Kristina

Nährwerte pro 100g

  • 274 kcal
  • 8g Fett
  • 36g Kohlenhydrate
  • 11g Eiweiß

Die hier aufgeführten Angaben sind als Hilfsmittel gedacht und ich übernehme für diese keine Garantie. 😉

// @lillyandmarry //



Kommentar verfassen


Top
%d Bloggern gefällt das: