Das Leben ist zu kurz für schlechtes Essen. Erst recht, wenn man auf Diät ist.

Hackfleisch-Gemüse-Pfanne gegen akuten Döner-Heißhunger

Hackfleisch-Gemüse-Pfanne gegen akuten Döner-Heißhunger

Seid gegrüßt, liebe Kalorienzähler & solche, die es (nicht) werden wollen,

ich erzähle euch sicher nichts Neues, wenn ich behaupte, dass das gemeine an Diäten der Heißhunger ist. Kaum sagt jemand ein Wort wie „Schokocroissant“, „Pizza“ oder „Kässpätzle“ läuft mein innerer Appetit-Sabber-Apparat auf Hochtouren und ich hätte selbiges jetzt gern. Sofort. In Kalorienarm. Und genau da hört es ja meistens auf, denn viele Sachen, die Heißhunger auslösen, sind in kalorienarm nicht zu bekommen – außer vielleicht in einer Portion die dieses Namens spottet und sicher nicht satt macht.

Weil man natürlich nicht aus jedem Heißhunger einen Cheatday machen kann (bei mir wäre dann jeder zweite Tag einer und dann könnte ich das mit dem Abnehmen auch gleich lassen), muss man sich Alternativen überlegen. Weil bei mir das Wort „Döner“ in letzter Zeit immer wieder für akute „Wo kriege ich einen her und wie hexe ich ihn auf 400 Kalorien?!?“-Anfälle ausgelöst hat, habe ich ein Rezept für eine Gemüsepfanne mit Hackfleisch erinnert, das vielleicht optisch nicht allzu viel mit einem Döner gemeinsam hat, mit seiner pikanten Würzung und der Joghurtsoße aber geschmacklich durchaus in der Lage ist, die Gelüste zu befriedigen und (!) durch die Auberginen und natürlich die großzügige Portion auch noch hervorragend sättigt. Vielleicht probiert ihr es ja einfach mal aus, wenn euch das nächste Mal der Heißhunger befällt! 😉

Hackfleisch-Gemüse-Pfanne mit Joghurtsoße

Du brauchst pro Portion:

  • 200g mageres gemischtes Hackfleisch, z.B. von Rind oder Pute
  • 1 Zucchini (ca. 200g)
  • 1 Aubergine (ca. 300g)
  • 1 EL Olivenöl
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 1 kleine Zwiebel (30 g)
  • 150g Naturjoghurt mit 0,1% Fett
  • 1 TL Dönerwürzmischung (Gyros geht zur Not auch ^^/ Selbermachen)
  • Salz & Pfeffer Knoblauchgranulat, Sumach & scharfe Paprika
  • 1 EL fein gehackte glatte Petersilie

Die Zwiebel fein würfeln, die Zucchini viertel und in Scheiben schneiden, die Aubergine in ca. 1×1 cm große Würfel schneiden. In einer beschichteten Pfanne das Olivenöl erhitzen, das Hackfleisch darin rundherum knusprig braten, die Zwiebel-, Auberginen- und Zucchinistücke zugeben, alles gut vermischen und mit Salz, Pfeffer, einer kräftigen Prise scharfer Paprika, Sumach und der Gyroswürzmischung würzen. Ca. 7-8 Minuten unter gelegentlichem Rühren und portionsweisem Zufügen der Gemüsebrühe garen, diese sollte zum Schluss dann fast verdunstet sein.

Zwischenzeitlich den Joghurt mit Salz, Pfefferund Knoblauchgranulat sowie der Petersilie vermischen und die Soße beim Anrichten über die Pfanne geben.

Du hast das Rezept nachgekocht, ein Foto davon gemacht und es auf Instagram gepostet oder du hast es vor? Ich würde mich extremst freuen, wenn du den Hashtag #kochenmitderdicken verwendest – dann finde ich dein Meisterwerk direkt! 🙂

Lasst es euch schmecken! 🙂

❤️💛💚 Alles Liebe 💚💛❤️

Kristina

Nährwerte

  • 604kcal pro Portion
  • 29g Fett
  • 39g Kohlenhydrate, davon 27g Zucker
  • 53g Eiweiß

Die hier aufgeführten Angaben sind als Hilfsmittel gedacht und ich übernehme für diese keine Garantie. 😉



Kommentar verfassen


Top
%d Bloggern gefällt das: