Das Leben ist zu kurz für schlechtes Essen. Erst recht, wenn man auf Diät ist.

Lachs-Spinat-Rolle

Lachs-Spinat-Rolle

Seid gegrüßt liebe Kalorienzähler und solche, die es (nicht) werden wollen,

der Adler ist gelandet, Fall X ist eingetreten und dieser Blog geht offiziell an den Start. Bitte bringen Sie ihre Sitze in eine aufrechte Position und schnallen Sie sich an, wir verlassen den Wartungsmodus, in dem ich in den letzten Wochen experimentiert und schon ein, zwei Artikelchen veröffentlicht habe, und gehen hochoffiziell, google-auffindbar und unverblümt online.

Was klingt wie die Missionsbeschreibung für 007, Lucky Luke oder irgendeinen anderen, der den Martini schneller schüttelt als sein Schatten, ist die total unspektakuläre Begründung dafür, dass ich diesen Blog so ganz usprünglich eingerichtet habe: Wenn man auf Instagram Essen postet, wird man doch das ein oder andere Mal nach dem Rezept gefragt. So lange das in ganzen Sätzen erfolgt, ist dagegen auch gar nix zu sagen, vielmehr fühle ich mich geehrt, dass andere Leute auch gerne essen würden, was ich so esse. Aaaaber: Am Handy tippe ich wie ein Tausendfüßler auf Speed: hektisch und unkoordiniert und deswegen werden längere Texte, gerade in den Instagram-Kommentaren, wo ja ohnehin nur ein, zwei Zeilen angezeigt werden, eine ziemlich lästige Angelegenheit. Das ist mit so einer PC-Tastatur eine ganz andere Sache, schließlich tippe ich schon allein wegen des Studiums so viel, dass eine herkömmliche Laptop-Tastatur bei mir nach zwei Jahren aussieht wie eine Schreibmaschine, die zehn Jahre lang von einer Chefsekretärin beackert wurde.

Aber, zurück zum Futter: Die liebe @testergirl_blog hat nach dem Rezept für mein heutiges Abendessen gefragt und deswegen gibt’s hier meine geliebte Leckerchen-Lachs-Spinat-Rolle für euch, die ich schon in Vor-Diät-Zeiten gerne mochte, die ich aber mittlerweile kalorienoptimiert habe (und die trotzdem noch schmeckt! 😉 ).

PS: All diejenigen, die zu diesem Blog-Post nun Profi-Fotos erwarten, muss ich allerdings enttäuschen: Dafür hab ich momentan nämlich weder Zeit, noch kann ich das, noch besitze ich eine digitale Spiegelreflexkamera oder ähnliche teure Spielzeuge. Das sollte euch aber nicht davon abhalten, diese Rolle nachzumachen. Is nämlich extrem lecker! Und wer keinen Lachs mag, nimmt einfach gekochten Schinken. Hat dann noch weniger Kalorien! 😉

Lachs-Spinat-Rolle

Du brauchst für ein Backblech :

  • 450g TK-Rahmspinat
  • 2 Eier
  • 100g geriebener Käse (light)
  • 200g Frischkäse (0,2%)
  • 30g scharfen Tafelmeerrettich
  • 1 EL Sahneersatz (7%)
  • 200g Räucherlachs (oder 200g Kochschinken)
  • Salz, Pfeffer, geriebene Muskatnuss

Den Rahmspinat auftauen. Das geht entweder durch Lange-genug-vorher-rausstellen oder in der Mikrowelle bei 360 Watt ca. 15 Minuten unter gelegentlichem Umrühren, er darf nämlich nicht heiß werden, sonst gerinnen die Eier. Den Ofen auf 180°C Ober-/ Unterhitze vorheizen.

Im zweiten Schritt werden beide Eier zum aufgetauten Spinat gegeben, die Masse wird mit etwas Salz, Pfeffer und Muskat gewürzt und dann wird alles kräftig mit dem Schneebesen verquirlt. Ein Backblech mit Backpapier auslegen, die Mischung mit einem Silikonteigschaber gleichmäßig darauf glatt streichen und mit dem geriebenen Käse gleichmäßig bestreuen. Das Blech in den Ofen schieben und 20 Minuten backen. Nach dieser Zeit schalte ich nochmal für 5 Minuten auf Heißluft, damit der Käse ganz leicht (!) bräunt.

Nach der Backzeit das Blech aus dem Ofen nehmen und auf einem Rost mindestens 20 Minuten abkühlen lassen, dann den Spinatteig mit Backpapier rausnehmen, auf ein weiteres Stück Backpapier stürzen (hilft beim Aufrollen) und das mitgebackene Papier abziehen.

Für die Füllung Frischkäse, Sahneersatz und Meerrettich mit einer Prise Salz und Pfeffer verquirlen, sodass eine glatte Creme entsteht. Diese auf dem Teig (auf der Spinatseite) verstreichen und mit den Lachsscheiben belegen, wie auf dem Bild zu sehen. Den Teig mithilfe des Backpapiers langsam von der Längsseite her aufrollen und die Rolle für mindestens zwei Stunden in den Kühlschrank stellen, dann mit Salat oder auch Brot servieren.

Lass es dir schmecken! 🙂

Du hast das Rezept nachgekocht, ein Foto davon gemacht und es auf Instagram gepostet oder du hast es vor? Ich würde mich extremst freuen, wenn du den Hashtag #kochenmitderdicken verwendest – dann finde ich dein Meisterwerk direkt! 🙂

❤️💛💚 Alles Liebe 💚💛❤️

Kristina


Nährwerte

  • 34 kcal pro Zentimeter von der Rolle
  • 1,9g Fett
  • 0,9g Kohlenhydrate, davon 0,5g Zucker
  • 3,1g Eiweiß

Die hier aufgeführten Angaben sind als Hilfsmittel gedacht und ich übernehme für diese keine Garantie. 😉

// @wusel85 //



Kommentar verfassen


Top
%d Bloggern gefällt das: