Das Leben ist zu kurz für schlechtes Essen. Erst recht, wenn man auf Diät ist.

Leichte Frikadellen mit Karotten

Leichte Frikadellen mit Karotten

Seid gegrüßt, liebe Kalorienzähler und alle, die es (nicht) werden wollen!

Das Zusammenwohnen mit einem Menschen, den man liebt, ist eine großartige Sache und einer der unzähligen Vorteile ist es, dass man nicht alleine am Esstisch sitzen muss. Nun ist es aber so, dass der ❤️👨🏼 ein ganz formidabler Diätcrasher ist, denn er liebt Reis und Nudeln in großen Portionen und hat eine Vorliebe für deftiges Essen. Glücklicherweise ist er auch einem Salat und Gemüse im Allgemeinen nicht abgeneigt, sodass ich mir wenige Sorgen machen muss, etwas auf den Tisch zu bringen, das er nicht mag, aber wenn er sein Lieblingsessen bestellt, muss ich immer ein bisschen schlucken: Egal, ob man sie Frikadellen, Buletten oder Fleischpflanzerl nennt – sie sind und bleiben ein eher kalorienreiches Gaumenvergnügen. Natürlich könnte ich auch einfach zwei unterschiedliche Mahlzeiten kochen, aber was gibt es Schlimmeres, als das, worauf man gerade verzichtet, auf dem Teller des Gegenübers zu sehen und sich darum zu bemühen, nicht zu sabbern, während man einen Salat mit Putenstreifen isst? (Nichts gegen Salat mit Putenstreifen, aber ihr wisst hoffentlich, was ich meine…) Also habe ich mich auf die Suche nach einer leichten Frikadellen-Variante gemacht und bin in den Weiten des Internets darauf gestoßen, dass man einen Teil des Hackfleischs auch durch Karotten ersetzen kann. Et voilà, hier ist ein neues Rezept für alle kalorienzählenden Frikadellenliebhaber:

Leichte Frikadellen mit Karotten

Du brauchst für 6 Frikadellen:

  • 200g mageres Rinderhackfleisch
  • 350g Karotten (ungeschält gewogen)
  • 1 Ei
  • 50g Semmelbrösel (ersatzweise Paniermehl)
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 Handvoll Petersilie
  • je 1/2 TL Salz, Pfeffer, Paprikapulver edelsüß
  • nach Belieben 1/2 TL Knoblauchgranulat
  • 1 TL Öl
  • evtl. etwas Wasser

Die Karotten schälen und auf einer Vierkantreibe fein reiben. Die Frühlingszwiebeln waschen, halbieren und in feine halbe Ringe schneiden, die Petersilie fein hacken und alle Zutaten außer Öl und Wasser in eine große Schüssel geben. Alles kräftig zu einem Teig verkneten und diesen 5 Minuten ruhen lassen.

Aus der Masse sechs Frikadellen formen und das Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Die Hitze bereits nach zwei Minuten auf die Hälfte zurückdrehen und die Frikadellen bei halber Hitze ca. 10 Minuten lang unter gelegentlichem vorsichten Wenden braten, bis sie gar sind. Wenn die Pfanne zwischendurch trocken erscheint und die Frikadellen anzubrennen drohen, schütte ich ein Schlückchen Wasser hinein und wende die Frikadellen darin.

Nach Belieben mit Bratkartoffeln, als Hamburger, mit Nudeln oder Reis, Salat oder kalt auf einer Vesperplatte servieren.

Lass es dir schmecken! 🙂

❤️💛💚 Alles Liebe 💚💛❤️

Kristina

Nährwerte pro Frikadelle

  • 113kcal
  • 4,4 g Fett
  • 9,1 g Kohlenhydrate
  • 9,4 g Eiweiß


Kommentar verfassen


Top
%d Bloggern gefällt das: