Das Leben ist zu kurz für schlechtes Essen. Erst recht, wenn man auf Diät ist.

Rettich-Gurken-Salat mit Weißwurst

Rettich-Gurken-Salat mit Weißwurst

Seid gegrüßt, liebe Kalorienzähler und alle, die es (nicht) werden wollen!

Ich liebe ja Salate, in denen nicht nur #hälsy-Komponenten versteckt sind, denn sonst erinnert mich das an das Märchen „Tischlein deck‘ dich“: „Wovon soll ich satt sein, ich fraß nur Blattsalätlein und fand kein einzig Weißwürschtlein!“ – Jaja, ist gut, ich übertreibe es mal wieder, aber Salate allein aus Gemüse 🥗 gibt es hier – zumindest als Hauptmahlzeit – quasi nie, davon bleibt ich nur so kurz satt, dass sich die Schnibbelei nicht wirklich lohnen würde. Der gute alte Salat mit Putenstreifen ist so ein Beispiel, Tomate-Mozzarella (oder Rote-Bete-Mozzarella) oder der Karottensalat mit Feta. Diesmal hatte ich einfach so auf’s Geratewohl Rettiche in den Einkaufskorb geworfen und so entstand der Plan, was daraus entstehen sollte, als ich einen Blick auf das warf, was außerdem noch verarbeitet werden sollte: Weißwürste waren noch da (weil der ❤️👨🏼 lieber Fisch frühstücken wollte…) und natürlich allerlei anderes Gemüse. Weil sich so eine Salatgurke ja bekanntermaßen mit vielem verträgt und eine Weißwurst glücklich ist, so man ihr nur den süßen Senf an die Seite gibt, serviere ich heute noch ganz frisch das Rezept für…

Rettich-Gurken-Salat mit Weißwurst

Du brauchst für zwei große Portionen:

  • 225 g Weißwürste (entspricht vier Stück)
  • 750 g Rettich (ungeschält gewogen)
  • 1 Salatgurke
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 EL Süßer Senf
  • 50 ml Weißweinessig
  • 10 ml (1 EL) neutrales Pflanzenöl, z.B. Sonnenblume
  • 1 Prise Zucker
  • Salz & Pfeffer, am besten frisch gemahlen
  • 1 Kästchen Kresse
  • eine Handvoll Petersilie

Die Weißwürste in etwas Brühe erhitzen, bis die Flüssigkeit dampft, dann auf halbe Hitze zurückdrehen und ca. 10 Minuten ziehen lassen (ich schalte die Platte nach der Hälfte der Zeit schon wieder ab, die Resthitze genügt).

Zwischenzeitlich aus Essig, süßem Senf, Öl, Zucker, je einer kräftigen Prise Salz und Pfeffer eine Marinade anrühren. Den Rettich schälen, die Gurke waschen, die Zwiebel häuten und das Gemüse jeweils mit einem V-Hobel in sehr feine Scheiben hobeln, diese in eine Schüssel geben und mit Salz und Pfeffer würzen, einmal durchkneten und anschließend die Marinade darüber geben. Die Petersilie waschen und fein hacken, die Kresse abschneiden. Beide Kräuter in die Schüssel zum Gemüse geben und alles kräftig vermischen.

Die Weißwurst aus der Brühe nehmen, die Pelle mit einem scharfen Schälmesser aufschneiden (möglichst ohne tief einzuschneiden) und die Wurst in Scheiben schneiden. Abgesehen von ein paar Scheibchen zur Deko alle untermischen und den Salat servieren.

Du hast das Rezept nachgekocht, ein Foto davon gemacht und es auf Instagram gepostet oder du hast es vor? Ich würde mich extremst freuen, wenn du den Hashtag #kochenmitderdicken verwendest – dann finde ich dein Meisterwerk direkt! 🙂

Lass es dir schmecken! 🙂

❤️💛💚 Alles Liebe 💚💛❤️

Kristina

Nährwerte

  • 439 kcal
  • 35 g Fett
  • 20 g Kohlenhydrate
  • 17 g Eiweiß


Kommentar verfassen


Top
%d Bloggern gefällt das: