Das Leben ist zu kurz für schlechtes Essen. Erst recht, wenn man auf Diät ist.

Röst-Zucchini-Salat mit Tomaten & Mozzarella

Röst-Zucchini-Salat mit Tomaten & Mozzarella

Seid gegrüßt, liebe Kalorienzähler und alle, die es (nicht) werden wollen,

ich steh auf Ofen-Zucchini, denn die werden so herrlich süß! Lauwarme Salate, also eine Mischung aus kalten und warmen Komponenten, sind für mich immer eine gute Sache , denn häufig lassen sie sich recht schnell zubereiten, weil man keine Zeit verliert, wenn man vieles schnibbeln kann, während die anderen Dinge schon garen. Ein weiterer Vorzug an diesem Rezept ist, dass verschiedene – wie der Profikoch sagt – Texturen aufeinandertreffen und das finde ich geschmacklich auch durchaus reizvoll. Alle Zutaten bekommt man natürlich das ganze Jahr über zu kaufen, gerade für den nahenden Frühling mag ich dieses Rezept aber umso lieber und es ist absolut Lunchbox-tauglich, wenn man den Mozzarella erst nach dem Abkühlen hinzugibt, damit er nicht halbgeschmolzen und zäh ist, wenn man den Salat erst ein bisschen später verzehrt.

Lauwarmer Röst-Zucchini-Salat

Du brauchst für eine sättigende Portion:

  • 2 kleine Zucchini, ca. 300g
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Zweig frischen Rosmarin
  • nach Belieben 1 Zehe Knoblauch
  • eine Handvoll Cherrytomaten
  • 125g Mozzarellabällchen
  • 1 EL Weißweinessig
  • 1 Prise Zucker
  • frische Petersilie
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 50g magerer Rohschinken, gewürfelt

Den Backofen auf 180°C Heißluft vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Die Zucchini waschen, in ca. 0,5cm dicke Scheiben schneiden, in eine verschließbare Schüssel geben und mit 1 EL Olivenöl Salz, Pfeffer, gehacktem Rosmarin und nach Belieben der fein gehackten Knoblauchzehe durch Schütteln der verschlossenen Schüssel vermengen. Die Zucchinischeiben auf dem Backblech verteilen und für 20 Minuten in den Ofens schieben.

Währenddessen die Mozzarellabällchen abschütten, halbieren. Die Tomaten waschen und in mundgerechte Stücke, z.B. Viertel, schneiden. Die Petersilie hacken, die Frühlingszwiebel in Ringe schneiden und den Rohschinken in einer kleinen Pfanne, in der der zweite EL Öl erhitzt wurde, brutzeln. Alle Zutaten nach dem Ende der Garzeit der Zucchini in einer Schüssel vermengen und mit den Gewürzen abschmecken.

Du hast das Rezept nachgekocht, ein Foto davon gemacht und es auf Instagram gepostet oder du hast es vor? Ich würde mich extremst freuen, wenn du den Hashtag #kochenmitderdicken verwendest – dann finde ich dein Meisterwerk direkt! 🙂

Lass es dir schmecken! 🙂

❤️💛💚 Alles Liebe 💚💛❤️

Kristina



Kommentar verfassen


Top
%d Bloggern gefällt das: