Das Leben ist zu kurz für schlechtes Essen. Erst recht, wenn man auf Diät ist.

Schnelles asiatisches Süppchen

Schnelles asiatisches Süppchen

Seid gegrüßt, liebe Kalorienzähler und alle, die es (nicht) werden wollen,

der Herbst ist nah und mit ihm die Zeit für wärmende Suppen & herzhafte Eintöpfe. Die klassische Tütensuppe und der altbekannte Doseneintopf sind im Hause „Die Dicke & der Mann“ schon lange aus den Regalen verbannt worden, es gibt aber doch eine Ausnahme, die ich ab und an ganz gerne mache, denn auch wenn ich viele Zutaten & Gewürze für die asiatische Küche im Vorrat habe, wird die Basis für ein schnelles Misosüppchen weiterhin als Paste aus kleineren oder größeren Plastikpäckchen kommen, denn „Sojabohnen fermentieren“ klingt als Zubereitungsweise dann doch ein bisschen aufwendig, um mal eben in den heimischen vier Wänden einen Versuch zu starten.

Macht aber nix – man muss ja schließlich die Grenzen seiner Kompetenzen kennen und wenn wir es genau betrachten, bleibt dann mehr Zeit für die Suppeneinlage übrig und die ist mit allerlei Gemüse, aber auch mit Fleisch denkbar, man kann sich also richtig phantasievoll austoben – wenn man denn möchte. Für alle, die manchmal keine Zeit, aber trotzdem einen kleinen Hunger haben, gibt es heute aber erstmal das Rezept für meine schnelle kalorienarme Basisvariante in Sachen Asiasüppchen – bittesehr:

Schnelles asiatisches Süppchen

Du brauchst pro Portion:

  • 350ml Wasser
  • 100g Shiitake-Pilze, in Streifen geschnitten*
  • 1 EL dunkle Miso-Suppenpaste (Asialaden/ ich kaufe gerne diese kleinen Portionspäckchen)
  • 1-2 EL Sojasauce
  • 1 TL Austernsauce (in der veganen Variante weglassen oder die aus Pilzen hergestellte Alternative verwenden)
  • 15g Glasnudeln
  • 1 kleine Karotte
  • 1 Frühlingszwiebel
  • eine 0,5cm dicke Scheibe Ingwer von einem daumengroßen Stück
  • etwas frischen Koriander (ich nehme immer eine Wurzel aus einem Beutel wie man sie im Asialaden bekommt, das ist etwa eine Handvoll)

Die Pilze* in Streifen schneiden, die Karotte schälen und ebenfalls in dünne Streifen schneiden, die Frühlingszwiebel waschen und in Ringe schneiden. Den Koriander grob hacken. Den Ingwer schälen & würfeln.

*falls TK-Shiitake-Pilze verwendet werden (gibts im Asialaden), diese 10 Minuten in sprudelndem Salzwasser abkochen – steht meist auch auf der Packung.

Das Wasser in einem kleinen Topf aufkochen. Die Miso-Paste und die Sojasauce einrühren, die Glasnudeln zusammen mit den Frühlingszwiebelringen, dem Ingwer, der Hälfte des Korianders und den Karottenstreifen in die sprudelnde Suppe geben, alles aufkochen und ca. 10 Minuten köcheln lassen.

Die Suppe zum Schluss mit Sojasauce und Austernsauce abschmecken und mit dem restlichen Koriander bestreut servieren.

Du hast das Rezept nachgekocht, ein Foto davon gemacht und es auf Instagram gepostet oder du hast es vor? Ich würde mich extremst freuen, wenn du den Hashtag #kochenmitderdicken verwendest – dann finde ich dein Meisterwerk direkt! 🙂

Lass es dir schmecken! 🙂

❤️💛💚 Alles Liebe 💚💛❤️

Kristina

Nährwerte

  • 167 kcal pro Portion
  • 3 g Fett
  • 27 g Kohlenhydrate, davon 7g Zucker
  • 5 g Eiweiß

Die hier aufgeführten Angaben sind als Hilfsmittel gedacht und ich übernehme für diese keine Garantie. 😉



Kommentar verfassen


Top
%d Bloggern gefällt das: