Das Leben ist zu kurz für schlechtes Essen. Erst recht, wenn man auf Diät ist.

Summer Rolls – hol dir den Sommer auf den Teller!

Summer Rolls – hol dir den Sommer auf den Teller!

Seid gegrüßt, liebe Kalorienzähler und alle, die es (nicht) werden wollen,

heute habe ich ein Rezept für euch, das sowas von zum Wetter passt, das glaubt ihr gar nicht! Nicht nur der Name „Summer Rolls“ ist quasi ein tausendprozentiger Treffer, es macht auch kaum Arbeit, so dass man in der Küche zumindest nicht zusätzlich ins Schwitzen kommt und wenn ich mir den Wetterbericht so ansehe, dann können wir solche Gerichte in den kommenden Tagen ziemlich gut gebrauchen!

Die Idee ist (leider) nicht von mir, die Sommerrollen sind wohl – soweit ich das bisher in Erfahrung bringen konnte – ein traditionelles vietnamesisches Gericht, das ich schon immer mal nachmachen wollte, seit ich es zum ersten Mal in den Weiten des Internets gesehen habe. Irgendwann im Frühling konnte ich dann auch endlich das richtige Reispapier für die Röllchen ergattern und endlich loslegen – der Erstversuch war schon lecker, aber noch etwas unbeholfen – mittlerweile klappt es aber richtig gut, vor allem seit ich das Video von Yummy Pilgrim auf Youtube gesehen habe, in dem die Zubereitung Schritt für Schritt erklärt wird, klappt es wie am Schnürchen mit den Rollen und mir.

Das Schöne an den Rollen ist, dass ihr wohl so ziemlich alles reinpacken könnt, worauf ihr gerade Lust habt – hauptsache man kann es mit der asiatischen Küche in Verbindung bringen und es hat im entferntesten etwas mit Salat zu tun. Aber wer weiß, vielleicht probiere ich es eines Tages einfach mal mit Leberknödeln… 😂 Die klassischste Variante hat wohl was mit Garnelen zu tun, aber ich habe euch heute einfach mal meine aktuelle Lieblingsversion mit pikantem Putenfleisch, Champignons & anderem Gemüse mitgebracht – vielleicht teilt ihr ja eure experimentellen Kreationen mit mir? 😁

Summer Rolls

Du brauchst pro Portion:

  • 1 Puten-Minifilet (200g)
  • 1 kleines Stück Ingwer* (Daumendick)
  • 200g Champignons (braune, möglichst groß)
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 TL Wok-Würzmischung (Zitronengras, Chili, Koriander, Bockshornklee)
  • 2 EL Sojasauce
  • 1 TL Sambal Oelek*
  • 1 knapper EL Sesamöl
  • 5 Reispapierblätter für Sommerrollen (Durchmesser ca. 20cm, rund, aus dem Asialaden – auf der Verpackung steht sowas in der Richtung wie „für Salatrollen“, nicht zu verwechseln mit denen zum Frittieren)
  • 1 Salatherz
  • 1/4 Salatgurke
  • 1/2 Paprika
  • 1 kleine Karotte
  • 1/2 Zitrone, davon der Saft
  • nach Belieben Süß-Sauer-Sauce oder Sweet-Chili-Sauce*
  • * = Die Kombination dieser Zutaten führt am Ende zu einem für schwache Gaumen recht scharfen Ergebnis – bei Bedenken daher vorsichtig würzen! 😉

Das Putenfilet und die Champignons fein würfeln, die Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden und den Ingwer schälen und fein würfeln. In einer mittelgroßen beschichteten Pfanne das Öl erhitzen, die Fleischstücke zusammen mit dem Ingwer darin von allen Seiten anbraten. Die Champignons und die Frühlingszwiebeln dazugeben, mit der Wok-Würzmischung würzen, mit der Sojasauce ablöschen und fünf Minuten unter gelegentlichem Rühren dünsten, die Pfanne beiseite stellen und die Mischung etwas abkühlen lassen.

Für die Salateinlage Gurke, Paprika und Karotten waschen, ggf. schälen und in feine Julienne-Streifen schneiden, den Salat schneide ich in Scheiben, wasche und schleudere ihn. Alles nebeneinander auf einem Teller anrichten, um zügig darauf zugreifen zu können.

In eine flache Schale lauwarmes Wasser füllen (ich nehme immer eine rechteckige Auflaufform) und die Blätter darin anfeuchten. Ich ziehe jedes Blatt dreimal schnell durch, lasse es dann senkrecht abtropfen und lege es zum Füllen auf meine Arbeitsunterlage. Die Füllung mittig in rechteckiger Form auf das Blatt legen, stellt euch einfach 2 Streichholzschachteln nebeneinander vor, so dass ihr am Ende eine längliche Form bekommt. Ich beginne mit 2 EL Fleisch-Pilz-Mischung, lege dann Gurken-, Paprika- und Karottenstreifen darauf, träufle jeweils etwas Zitronensaft darüber und bedecke das Ganze mit einer Handvoll Salat bedecken und einrollen – dazu habe ich natürlich eine formvollendete, informative Skizze für euch – ihr könnt euch aber natürlich, wenn ihr euch nicht sicher seid, einfach das oben erwähnte Video ansehen!😄

Wenn ihr mit dem Rollen fertig seid, legt die fertigen Summer Rolls einfach auf einen Teller & serviert dazu einen Dipp eurer Wahl, z.B. Sojasauce, Sweet-Chili- oder Süß-Sauer-Sauce. Lasst es euch schmecken!☺️

Du hast das Rezept nachgekocht, ein Foto davon gemacht und es auf Instagram gepostet oder du hast es vor? Ich würde mich extremst freuen, wenn du den Hashtag #kochenmitderdicken verwendest – dann finde ich dein Meisterwerk direkt! 🙂

Lass es dir schmecken! 🙂

❤️💛💚 Alles Liebe 💚💛❤️

Kristina

Nährwerte

  • 587kcal pro Portion
  • 11g Fett
  • 68g Kohlenhydrate, davon 23g Zucker
  • 57g Eiweiß

Die hier aufgeführten Angaben sind als Hilfsmittel gedacht und ich übernehme für diese keine Garantie. 😉

// @herzverschenkt //



Kommentar verfassen


Top
%d Bloggern gefällt das: