Das Leben ist zu kurz für schlechtes Essen. Erst recht, wenn man auf Diät ist.

Wenn doch nur alles so leicht wäre wie Salat!

Wenn doch nur alles so leicht wäre wie Salat!

Hallo liebe Kalorienzähler und solche, die es (nicht) werden wollen,

gestern habe ich dem Gemüse gehuldigt, heute möchte ich dem Salat huldigen. Das wäre auch vollkommen uneingeschränkt möglich, wäre da nicht die leidige Geschichte mit dem Dressing. „Klar,“ könnt ihr jetzt sagen, und da stimme ich euch auch voll zu, „ich mach mir ’nen Teller voll Salat, super gesund und kalorienarm und dann lass ich auch noch das Dressing weg. Doofe Diät, macht keinen Spaß, lass uns Fast Food essen gehen!“

Ich verrate euch was, es gibt oft genug Tage, an denen ich in der Küche stehe, ein Rezept austüftle und die wunderbare Kalorienbilanz „scheitert“ am berühmten Esslöffel Öl, denn den braucht man ständig: Zum Anbraten von Fleisch, Gemüse und Fisch oder eben für das Dressing in sämtlichen Salaten. Mit der Zeit entwickelt man ja so kleine Tricks: Manchmal reicht auch ein Teelöffel in der super beschichteten Pfanne; um Fleisch knusprig zu braten, kann man nach dem ersten Anbraten auch einfach einen kleinen Schluck Brühe nachgießen, sobald das Fleisch anzubrennen droht und wenn ich für meinen heißgeliebten Asia-Nudelsalat einen Löffel Sojasauce mehr statt Öl nehme, dann ist das auch genug Dressing: es reicht aus, um zu verhindern, dass die Nudeln zusammenpappen als hätte man sie im Betonmischer bearbeitet.

Mir geht es nicht darum, das Öl aus der Küche abzuschaffen, das halte ich auch schlicht und ergreifend für unmöglich, mittlerweile habe ich aber doch auch einen gewissen Spaß daran entwickelt, leckere Alternativen auszutüfteln, auf die ich vorher nicht gekommen wäre. Gerade weil ich kein großer Fan von Joghurtdressing bin, war es mir ein besonderes Fest, mein Standard-Essig-Öl-Senf-Dressing (120kcal) durch dieses Dressing auf Tomatenbasis, das ohne Öl auskommt und gerade mal 54 Kalorien hat, zu ersetzen. Gerade an solchen Tagen wie heute, an denen ich nicht ins Fitti kann, weil wir beim Mädelsabend auswärts essen gehen (die berühmte Killerkombi für jede Tagesbilanz ^^) kommt es mit einer großen Portion Salat zum Einsatz – vielleicht probierst du es einfach mal aus! 😉

Tomatendressing ohne Öl

Du brauchst pro Portion:

  • 1 Tomate à 100g
  • 2 EL Sojasauce
  • 2 EL Aceto Balsamico
  • 2 EL Italienische Kräuter (TK)
  • Salz, Pfeffer und nach Belieben etwas Chilipulver und/ oder Knoblauchgranulat

Die Tomate waschen, vom Strunk befreien und würfeln. Zusammen mit den restlichen Zutaten in ein hohes Gefäß geben und mit dem Pürierstab zu einer sämigen Masse verarbeiten. Wenn du Kräuter und Zwiebeln lieber ganz magst, kannst du die Italienische Kräuter-Mischung natürlich auch erst nach dem Pürieren zugeben.

Mit Salz, Pfeffer und Chili abschmecken und zum Salat deiner Wahl servieren.

Lass es dir schmecken! 🙂

❤️💛💚 Alles Liebe 💚💛❤️

Kristina

Du hast das Rezept nachgekocht, ein Foto davon gemacht und es auf Instagram gepostet oder du hast es vor? Ich würde mich extremst freuen, wenn du den Hashtag #kochenmitderdicken verwendest – dann finde ich dein Meisterwerk direkt! 🙂


Nährwerte

  • 54kcal pro Portion
  • 0g Fett
  • 9,8g Kohlenhydrate, davon 3,8g Zucker
  • 2,3g Eiweiß

Die hier aufgeführten Angaben sind als Hilfsmittel gedacht und ich übernehme für diese keine Garantie. 😉


// @kersts_ww //



Kommentar verfassen


Top
%d Bloggern gefällt das: